Moonsand – Den Tastsinn neu entdecken

Die Modelliermasse Moonsand, auch Deltasand genannt, wird immer beliebter. Moonsand fühlt sich im Grunde wie nasser Sand an, jedoch etwas geschmeidiger. Er gilt primär als Kinderspielzeug, doch auch die Großen können sich durchaus für den Moonsand begeistern.

 

Knetsand für kreative Köpfe

Im Gegensatz zu normalem Sand trocknet der Moonsand nie aus. Man kann ihn wie Sand formen, doch die Bauwerke und Skulpturen sind weniger empfindlich und halten deutlich länger. Es gibt ihn in vielen bunten Farben, ähnlich wie intelligente Knete. Zudem ist der Moonsand leichter als gewöhnlicher Sand.

moonsand-kaufen

Man kann den Deltasand sogar backen, um dann mit einem Messer (dieses muss jedoch nicht sonderlich scharf sein) eine Form daraus zu schnitzen. Hat man sich mal verschnitzt, kann man die Stelle einfach mit etwas Sand auffüllen und im Ofen anbacken lassen.

 

Mit Deltafix kann man die Masse zusätzlich stabilisieren und dann sogar bemalen. Startersets mit Deltasand gibt es einmal als ca. 2 Kg Paket oder als ca. 9 kg Päckchen:

 

Kinderfreundliches Material

Moonsand ist ein reines Naturprodukt. Es besteht aus Wachs und Sand. Der Wachs sorgt nicht nur dafür, dass der Moonsand wasserfest ist, sondern auch, dass er nur wenig krümelt. Die Hände bleiben sauber und die Masse klebt nicht. Eltern müssen sich also keine Sorgen um Flecken oder Dreck zu machen. Ist doch mal etwas Sand auf dem Teppich, kann dieser einfach mit dem Staubsauger entfernt werden.

Zudem ist der Deltasand geruchlos und nicht giftig. So ist er auch für Kindergartenkinder geeignet. Kinder unter drei Jahren sollten jedoch nicht mit dem Moonsand spielen, da sie, sollten sie etwas von dem Sand verschlucken, daran ersticken können.

 

Teuer gleich besser?

Das Original Produkt von Delta of Sweden ist qualitativ natürlich sehr hochwertig, aber auch nicht ganz preiswert. Es gibt aber nur wenige Alternativen und diese, wie zum Beispiel die der Marke shape it!, fallen im Praxistest leider meist durch und sind preislich kaum günstiger.

Wer Geld sparen will, kann eine Moonsand-ähnliche Substanz auch selbst herstellen. Hierfür vermischt man acht Becher Mehl mit einem Becher Öl.

 

Moonsand ist mehr als nur ein Spielzeug

Moonsand wird aber nicht nur zum Spielen genutzt, es kann auch als Therapie-Hilfsmittel, beispielsweise in der Ergo-Therapie, eingesetzt werden. So wird er unter anderem in Altersheimen genutzt, denn ältere Menschen können mit dem Sand die Beweglichkeit ihrer Finger zu trainieren. Auch in Krankenhäusern kommt er häufig zum Einsatz.

Viele Erwachsene empfinden das Hantieren mit der Masse als entspannend und beruhigend. So kann sie auch als Mittel zur Stressbewältigung dienen.

therapiesand
 

Moonsand vs. Super Sand vs. Kinetic Sand

Interessiert man sich für Moonsand, stolpert man sehr schnell auch über die Begriffe „Super Sand“ und „Kinetic Sand„. Auf den ersten Blick ist es nicht immer ganz leicht festzustellen, inwiefern sich der Zaubersand unterscheidet.

Super Sand ist leichter und weicher als die anderen beiden Sandformen, aber ebenso formbar. Er fühlt sich eher flauschig als sandig an. Der Super Sand wird aus Kalkstein und Sand hergestellt, er ist also auch ein nicht giftiges, natürliches Produkt. Da er jedoch austrocknen kann, sollte er nicht in der Sonne oder bei großer Hitze benutzt werden und auch nicht luftdicht verschlossen werden. Zudem kann man ihn nicht mit Wasser vermischen.




Der Kinetic Sand besteht aus Quarzsand und einem nicht-chemischen Bindemittel, welches ihm seine besondere Konsistenz gibt. Das Material, welches auch als magischer Sand bezeichnet wird, ist nämlich formbar, kann aber auch langsam in den Händen zerfließen.
Diese Beschaffenheit unterscheidet ihn von den beiden anderen genannten Produkten. Durch seine Zusammensetzung ist er ebenfalls aus gesundheitlicher Sicht unbedenklich.